Von Deichriesen und Osenzwergen

Habt Ihr schon das von den Osenzwergen gehört? Das lustige Zwergenvolk aus den Sandkruger Osenbergen ist nämlich auch auf Spiekeroog ansässig – genauso wie die Deichriesen von den Rieselwiesen, und eigentlich können sich Deichriesen und Osenzwerge ganz und gar nicht riechen. Aber – Sie spielen gern mal Golf, beide heißen Rolf 
und sind, obwohl doch spinnefeind, 
im Spiel ganz inniglich vereint

Auf  der Bahn Nr. 11

… spielen nachts Osenzwerg und Deichriese heimlich Erlebnisgolf  und erheben auch schon mal die Schläger gegeneinander – sie sind seit jeher muntere Erzfeinde, die sich nicht riechen können – jedenfalls nicht durch die Nase.


Was hat es damit auf  sich?
Seit unvordenklichen Zeiten leben Zwerge in den Osenbergen bei Sandkrug im Oldenburgischen, aber auch sonst überall auf  der Erde (man denke nur an Weltstädte wie Oslo oder Osnabrück): es sind die weltberühmten Osenzwerge.
Sie leben von Anfang an im Clinch mit den fiesen Hunteriesen, die auf  den Rieselwiesen an der Hunte hausen und auch niesen.
Es begab sich aber zu der Zeit, dass im Jahr des Zwergs 1010 in der Schlacht von Colnrade die Hunteriesen vernichtend geschlagen und ihre kläglichen Reste unterjocht und zu ewigen Frondiensten aller Art verdonnert wurden, und so treten sie regelmäßig auch zu den nächtlichen Erlebnisgolfdiensten an, um die Osenzwerge bei Laune zu halten.
Denn seit dem Krieg gegen Balthasar von Esens im 16. Jahrhundert, der auch auf  Spiekeroog unter dem Oberbefehl der Osenzwerge mit Hunteriesensöldnern
geführt wurde, siedelt dort in den Dünen eine Kolonie Osenzwerge und führt aus dem Migrationshintergrund die Geschäfte der Insel.

Icon