Segeln, Kiten und Meer

Segeln

Spiekeroog ist ein gutes und anspruchsvolles Seglerrevier. Für Segler und alle, die es noch werden wollen steht die Spiekerooger Segelschule mit DSV Anerkennung und eigenen Booten zur Verfügung. Ob Mitsegeln, einen Segelkurs belegen oder einfach den Segelschein machen, der Spass ist garantiert. Mehr Informationen unter www.spiekerooger-segelschule.de oder direkt von Wolfhart Klasing, Telefon 04976 680 oder Fax 04976 990001. Frühzeitige Anmeldungen sind ratsam.
Alle Veranstaltungen und Kursangebot der Segelschule finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.

Kiten

Auf Spiekeroog gibt es eine ausgewiesene Kitesurfzone. Die Kitesurfzone erstreckt sich in etwa von der Höhe Haus Sturmeck im Westen bis zwischen die Abgängen Mittelpad und Hauptstrand/Strandkorbvermietung im Osten mit nordwestlicher Ausrichtung. Bitte beachtet folgende Dinge, bevor ihr aufs Wasser geht 

  • Die Kitesurfzone schließt sich an die Erholungszone des Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer an und beinhaltet diese ausdrücklch nicht. Wenn es nicht anders möglich ist, kann die Erholungszone jedoch auf kürzestem Weg durchquert werden.
  • Im Osten verläuft die Kitesurfzone teilweise durch das Gebiet des Hauptbadestrands. Bitte meidet diesen Bereich dennoch, um die Gefahr von schwerwiegenden Unfällen mit Badegästen zu minimieren.
  • Das Kiten in der Kintesurfzone ist frühestens 3 Stunden nach Sonnenaufgang gestattet.

Mehr Informationen zu den Regeln und Bedingungen erhaltet Ihr im Old Laramie. Jeder Kiter ist selbstverantwortlich für die Einhaltung aller Vorschriften und Regeln. 

Strandsegeln

Strandsegler sind, außerhalb des Nationalparkes, nicht verboten. Bitte aber nicht unmittelbar am Hauptbadestrand (außer zu Tagesrandzeiten, wenn es leer ist), sondern östlich vom Hundestrand.

SUP - Stand up Paddleboarding

Auch die neue Trendsportart „Stand up Paddleboarding“, kurz SUP  hat sich nun auch auf Spiekeroog durchgesetzt. Spiekeroog ist ein ideales Revier um die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des SUP auszunutzen. Egal ob als naturnahes Freizeiterlebnis, um die Insel einmal aus einer anderen Perspektive zu erkunden, als sportliche Wettkampfdisziplin, als Workout für den ganzen Körper oder als Einstieg in das Wellenreiten. In diesem Sport findet sich jeder wieder -  Just try it!!!

Tipp

Kein Wind? ...  Kein Problem!

Das „Old Laramie“, eine nette kleine Bar mit großer Terrasse, auf der man die Stunden ohne Wind gut überbrücken kann. Beachvolleyball, Skimboarden und manchmal Wasserstartübungen hinter dem Motorboot sind nur ein paar Möglichkeiten, die wir hier nutzen um keine Langeweile aufkommen zu lassen.


Icon