Barrierefreies Reisen

Spiekeroog ist eine traditionelle und natürliche Insel und dadurch auch nicht komplett barrierefrei. Wir tun jedoch einiges, um Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, das Fortbewegen zu erleichtern.
 

An- und Abreise mit dem Schiff

Der Kundenservice der Nordseebad Spiekeroog GmbH ist nach den Qualitätsstandards für Hilfeleistungen für Fahrgäste mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität ausgerichtet. Grundlage ist die EU-Verordnung Nr. 1177/2010 über die Fahrgastrechte im See- und Binnenschiffsverkehr.

Sollten Sie Hilfeleistung beim Zutritt zu unseren Schiffen benötigen, können Sie dies gerne (möglichst) 48 Stunden vor der Anreise anmelden. Am Tag der Anreise treffen Sie bitte eine Stunde vor Abfahrt am Fahrkartenschalter ein. Auch ohne eine vorherige Anmeldung können Sie sich an das Schalterpersonal oder an das Besatzungsmitglied an der Gangway wenden.

  • Anmeldung Hafen Neuharlingersiel unter Tel. 04976 9193145 oder Email neuharlingersiel@spiekeroog.de
  • Anmeldung Hafen Spiekeroog unter Tel. 04976 9193133 oder Email fka@spiekeroog.de
     

Information

Im Folgenden finden Sie die Qualitätsstandards zu den Fahrgastrechten in der Schifffahrt.

Qualitätsstandards

[ PDF 83 KB ]


Zugänglichkeiten Häfen & Schiffe

Die Hafengebäude Neuharlingersiel und Spiekeroog sind barrierefrei erreichbar und verfügen über Behindertentoiletten
Eine weitgehend barrierefreie Fährüberfahrt ist mit unserer Kombifähre „Spiekeroog IV“ möglich. Die Spiekeroog IV ist unsere Fracht- und Personenfähre und daher über die Schiffsrampe gut zugänglich. Aus diesem Grund ist sie besonders für Rollstuhlfahrer geeignet. Ein behindertengerechtes WC sowie ein Fahrgastraum mit zwei Stellplätzen für Rollstuhlfahrer im Bereich des Autodecks sind vorhanden. Rollstuhlfahrergruppen sollten sich stets einige Tage im Voraus anmelden. Die Zuwegung auf die Spiekeroog I und Spiekeroog II wurde deutlich verbessert, so dass auch Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, einfacher auf die Schiffe kommen. Beachten Sie aber bitte, dass es auf der Spiekeroog I und II keine behindertengerechte Toilette gibt.


Fahrkarten und nicht diskriminierende Beförderungsbedingungen

Das niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie hat mit dem Schreiben vom 24.08.2010 festgestellt, dass der Übersetzverkehr zwischen dem Festland und den Nordseeinseln nicht unter den Nahverkehrsbegriff des SGB IX. Aus diesem Grund ist eine Freibeförderung von Schwerbehinderten auf unseren Schiffsstrecken nach Bestimmungen des Gesetzes nicht möglich. Unverändert frei befördert werden Begleitpersonen und -hunde von Schwerbehinderten, sofern auf dem Ausweis die Notwendigkeit einer ständigen Begleitung bescheinigt ist (Merkmal B bzw. BN). Gleiches gilt für medizinisches Gerät oder Mobilitätsausrüstung.

Schwerbehinderte, deren Minderung der Erwerbsfähigkeit zwischen 70 und 99 % liegt, erhalten einen ermäßigten Kurbeitrag. Ab einer Eintragung von 100 % liegt eine Kurbeitragsbefreiung vor.

Eine Onlinebuchung der ermässigten Fahrkarten und der Fahrkarten für die Begleitpersonen ist aufgrund der Nachweispflicht nicht möglich. Bitte nutzen Sie für die Fahrkartenbuchung unseren Urlaubsservice und legen die entsprechenden Kopien bei. Bei kurzfristigen Buchungen können Sie unsere Onlinebuchung nutzen und sich den Differenzbetrag in der Tourist-Info Kogge erstatten lassen. Alternativ können Sie die Fahrkarten am Serviceschalter bei der Anreise erwerben. Reisegruppen mit schwerbehinderten Teilnehmern melden sich bitte über das Formular "Gruppenanmeldung" an. Siehe hierzu auch die Informationen zu Reisegruppen.