Spiekeroog News

Hoffnung Dammbalken Pferdebahn

Übergangslösung fürs Deichschart wird geprüft

Spiekeroog – Noch ist nichts entschieden, aber die Hoffnung ist beim Inselmuseum e.V. und der ganzen Insel sowie bei den vielen Freunden der Pferdebahn bundesweit zurück: In der vergangenen Woche haben 2. Vorsitzender Hille Schreiber, Bürgermeister Matthias Piszczan und NSB-Geschäftsführer Ans-gar Ohmes in Norden beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz über die Zukunft des Deichscharts auf Spiekeroog beraten. Von der zuständigen NLWKN-Betriebsstelle Norden-Norderney nahmen Leiter Frank Thorenz und Dezernentin Anja Lorenz teil. Die von der Insel vorgeschlagene Übergangslösung (wir berichteten in Nummer 17) wird von den Küstenschützern demnach für möglich gehalten, berichtet Schreiber von dem Gespräch.

Und diesen Vorschlag soll nun das Oldenburger Ingenieurbüro Bröggelhoff prüfen. Würden die Sachverständigen einen statischen Nachweis für das Deich-schart ausstellen, wäre die bis zu zwei Millionen Euro teure Sanierung von Mauerwerk und Deichtor vorerst vom Tisch. Die Museumspferdebahn könnte dann 2021 wieder fahren.

Bröggelhoff prüft nun, ob zwei hintereinander positionierte Dammbalken am Deichschart bei Sturmflut ausreichend Sicherheit bieten. Das marode Deichtor würde dann nicht mehr gebraucht und abgebaut. Die Kosten für diese Maßnahme würden bei rund 50.000 Euro liegen, so Schreiber. Kostenträger wäre der Verein. Der 80-Jährige schlägt vor, das Geld über eine groß angelegte Spendenaktion einzuwerben. Durch die Berichterstattung in vielen großen Zeitungen in diesem Jahr ist das Interesse am Überleben der Pferdebahn spürbar groß. Die NSB, laut einem 45 Jahre alten Vertrag mit dem Küstenschutz für den Unterhalt des Deichtores zuständig, unterstützt die Maßnahme selbstverständlich allein schon wegen des touristischen Alleinstellungsmerkmals. Bauzeit für die Ausbesserung des Mauerwerks und das Anbringen der Damm-balken wäre nach dem 15. April 2021. Schreiber hält es für möglich, dass bereits Mai der Pferdebahnbetrieb nach eindreiviertel Jahr Pause wieder aufgenommen werden könnte. Bis dahin bleibt auch die Brücke, die den Weg auf der Deichkrone vom Hafen zum Westend verbindet, gesperrt. 

Quelle: Spiekerooger Inselbote