Spiekeroog News

Zweiter Tinker für die Pferdebahn

100-prozentige Personalaufstockung für die Museumspferdebahn: Fahrer Christian Roll kann seit Anfang des Sommers auch Wallach Timmi vor den Waggon 21 spannen.

Spiekeroog – 100-prozentige Personalaufstockung für die Museumspferdebahn: Fahrer Christian Roll kann seit Anfang des Sommers auch Wallach Timmi vor den Waggon 21 spannen. Der Tinker aus Irland bildet nun ein Team mit Tamme, ebenfalls ein Tinker, der schon seit 2014 Zugpferd der Bahn ist. Der neunjährige Timmi zog vorher die Kutsche eines Mädchens aus Hoogstede in der Grafschaft Bentheim. Die Rasse ist bekannt für ihr entspanntes und menschenbezogenes Verhalten; „Verschmust und arbeitswillig”, so Roll. Die frühere Besitzerin war im Sommer auf der Insel und hat mit dem Ex-Schauspieler aus Berlin das Pferd eingefahren: Einer führte Timmi auf dem Weg zum Westend entlang der Schienen und der andere stand im Waggon 21. Für das erfahrene Kutschpferd waren die Geräusche der Räder auf den Schienen neu. Auch muss das schwarze Pferd weniger Kraft aufwenden als bei einer Kutsche auf der Straße. Den Umgang mit Menschen war der Wallach aber gewöhnt: Die Mutter der früheren Besitzerin ist Erzieherin und hat manchmal Kindergartenkinder mit der Kutsche fahren lassen. Für Tamme ist der neue Kollege nun eine Entlastung im Saisonbetrieb: T & T wechseln sich von Tag zu Tag ab. Außerhalb der Arbeitszeit stehen beide Pferde auf einer Weide am Deich und vertragen sich bestens. Timmi ist mittlerweile auf der Insel angekommen: Auch der erste Termin mit dem Hufschmied im August bereitete kein Problem. Die Saison der für die Insel so werbeträchtigen Museumspferdebahn dauert bis zu den Herbstferien. Beide Tinker werden im Winter in eine Pferdepension nach Carolinensiel transportiert. Von der 2016 als zweites Zugpferd angeschafften Stute Maaike musste sich der Inselmuseum e.V. wieder trennen. Das Kaltblut kam mit den Menschen in der Kutsche nicht so gut klar.
 

Quelle: spiekerooger inselbote

Der inselbote erscheint als Zeitung 26 mal im Jahr und kann aufs Festland für 3,00 € inkl. Porto pro Ausgabe abonniert werden. Infos und Anmeldung unter webmaster(at)spiekerooger-inselbote.de.