Eine Strandwanderung wert

„Unsere“ Verona, die im Osten Spiekeroogs liegt, war ein englisches Dampfschiff, das im Dezember 1883 bei stürmischer See am Spiekerooger Strand auf Grund lief. Nach dem Unglück wurde ein Großteil des Schiffes abgetragen. Aber nicht alles, da das Schiff bei der Strandung tief in den Sand gespült worden war. Bei Niedrigwasser sind, je nach Sandmassen, viele oder weniger viele Teile vom Wrack Verona zu sehen. Ein Ausflug lohnt sich auf jeden Fall.

Auf die Wanderkarten, fertig, los!

Spiekeroogs Ostplate ist die naturbelassenste und urtümlichste Wildnis auf einer Ostfriesischen Insel und außerdem die längste Sandanlandung im Wattenmeer zwischen Jade und Ems. Nicht nur das Wrack Verona, das bei Niedrigwasser mal mehr mal weniger in Erscheinung tritt, ist eine Wanderung wert. Auch die Dünen und Salzwiesen muss man einfach gesehen haben, denn sie spiegeln die Entstehung des Wattenmeers wider. Der Nationalparkwanderweg darf wegen der Bedeutung der einzigartigen Ostplate und auch für die Vogelwelt während der Brutzeiten von Anfang April bis Ende Juli nicht, oder nur mit einem Inselguide betreten werden.

Wir empfehlen unbedingt eine Karte, gutes Schuhwerk und, wenn Sie auf allen Wegen alles erfahren möchten, einen Nationalpark-Ranger vom Nationalpark-Haus Wittbülten.

Vorbeischauen

Icon