Initiativen

Nistkasten für Turmfalken

am historischen Rettungsschuppen

Im April 2024 wurde ein neuer Nistkasten am historischen Rettungsschuppen angebracht. Aufgrund von Bauarbeiten konnte der Kasten leider nicht früher aufgehängt werden, weshalb in diesem Jahr keine Nistaktivitäten mehr zu erwarten sind. Es ist wahrscheinlich, dass im Jahr 2025 Dohlen dort nisten werden und ab dem übernächsten Jahr dann schließlich der Turmfalke, der jedes Jahr an diesem Ort brütet.

Der Turmfalke baut sein Nest Jahr für Jahr am Rettungsschuppen und wurde dabei in der Vergangenheit häufig durch zunahekommende Menschen gestört. Seit 2023 wich er deshalb unter das Dach des Rettungsschuppens aus. Leider fielen die noch sehr kleinen Jungen aus dem Nest, sodass hier eine Lösung erforderlich war.

Auf Initiative des Spiekerooger Ornithologen Edgar Schonart und durch die organisatorische Unterstützung der Nordseebad Spiekeroog GmbH konnte der Nistkasten nun erfolgreich installiert werden. Der Kasten wurde von den Bundesfreiwilligen des NLWKN unter Anleitung des Nationalparkrangers gebaut.

Da ein freilebender Turmfalke bis zu 20 Jahre lebt, wird erwartet, dass dieser Vogel viele Jahre lang immer wieder zum Rettungsschuppen zurückkehren wird.

Neue Benjes-Hecke

im Kurpark

Zusätzlich wurde hinter dem Gastro-Pavillon im Kurpark eine neue Benjes-Hecke errichtet, die Vögeln, Tieren und Insekten Schutz und einen natürlichen Lebensraum bietet. Diese Hecke, auch bekannt als Totholzhecke, besteht aus Ästen und Zweigen des jährlichen Baumschnitts und wird so Jahr für Jahr erweitert. Benjes-Hecken entstehen durch Samenanflug oder Initialpflanzungen und bieten vielfältigen Schutz und Nahrung für die heimische Fauna.

Nasch-Beete

im Kurpark

Des Weiteren entstehen derzeit im Kurpark zwei "Nasch-Beete". Eines dieser Beete wurde bereits im letzten Jahr angelegt, während für das zweite Beet nun die Umrandung aufgebaut wird. Sobald beide Beete fertiggestellt sind, werden sie beschildert, damit die Kurpark-Gäste genau wissen, welche Beeren gepflanzt wurden und wann diese geerntet werden können.

Wir laden Sie herzlich ein, die neuen Projekte im Kurpark und am historischen Rettungsschuppen zu besuchen und sich von den Fortschritten selbst zu überzeugen. Diese Initiativen tragen nicht nur zum Schutz der Vogelwelt bei, sondern bereichern auch das Naturerlebnis von Inselbewohner*innen und Gästen.

Mehr Projekte

für Nachhaltigkeit und Umweltschutz