DLRG

Die DLRG ist mit motivierten Einsatzkräften und unermüdlichem Engagement für Sie da. Dieses Versprechen gilt nicht nur für den möglichen Notfall, sondern selbstverständlich auch bei allen anderen Fragen rund um Strand und Meer. Schon seit über 35 Jahren erfüllen die Rettungsschwimmer ihren äußerst wichtigen Dienst auf der Insel, jede Saison mit über 50 Schwimmern. Diese lange und kontinuierliche Partnerschaft zahlt sich aus, für uns Insulaner, aber vor allem für unsere Besucher. So werden Ihnen die Zeiten angezeigt, bei denen Sie sich gefahrlos beherzt in die Fluten stürzen können. Und sollte doch mal etwas wider Erwarten passieren, die Schwimmer der DLRG sind für Ihre schnelle Bergung und die erste Hilfe bestens ausgebildet.
Seit 2013 trägt der Spiekerooger Badestrand das internationale Prädikat "Lifeguarded Beach - bewachter Strand".

In unserem Tide- und Badezeitenkalender können Sie sich über die aktuellen Hoch- und Niedrigwasserzeiten sowie die Badezeiten informieren.

Tide- und Badezeitenkalender

[ PDF 3 MB ]


Baderegeln

Die Rettungsschwimmer der DLRG tun alles, um Ihre Sicherheit zuverlässig und unermüdlich am Strand und im Wasser zu gewährleisten. Dennoch sollten Sie unbedingt einige Regeln beachten, wenn Sie im Meer Erfrischung suchen:

  • Baden Sie bitte nur am abgegrenzten Badestrand!
  • Baden Sie nur während der offiziellen Badezeiten! Die Badezeit beginnt in der Regel 2 Stunden vor Hochwasser. Die Badezeit wird durch Hissen der Badeflagge (DLRG-Flagge) angezeigt. Bei roter Beflaggung ist das Baden verboten.
  • Baden Sie keinesfalls nach Eintritt der Ebbe! Das Schwimmen ist dann lebensgefährlich! Der Ebbstrom zieht selbst starke Schwimmer unweigerlich aufs offene Meer. Betreten Sie deshalb auch niemals die vorgelagerten Sandbänke.
  • Beachten Sie unbedingt die Warnsignale des Strandpersonals!
  • Bei Sturmflut oder starker Strömung wird das Baden abgesagt (keine Hissung der DLRG-Flagge). Bei roter Beflaggung ist das Baden grundsätzlich verboten.
  • Sie sollten die Badezeit auf 15 Minuten beschränken, keinesfalls aber über 25 Minuten hinaus ausdehnen!
  • Vermeiden Sie es, nach einem längeren Sonnenbad gleich ins Wasser zu gehen.
  • Kranke und Anfällige sollten sich von einem Badearzt bei Kurantritt eine Badeverordnung geben lassen.

Wenn Sie diese einfachen Regeln befolgen, steht Ihrem ungetrübten Badespaß nichts im Wege.
Baden Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit nur am abgegrenzten Badestrand und nur zu bestimmten Zeiten.

Sollten Sie außerhalb der Badezeiten oder außerhalb des abgegrenzten Badeabschnitts baden, so geschieht dies auf eigene Gefahr

Das könnte Sie auch interessieren!