WattnExpress

Tideunabhängiger Schiffsverkehr ab 2022

2022 bricht ein neues Zeitalter für die Erreichbarkeit der Insel und damit den Tourismus Spiekeroogs an. Voraussichtlich ab Sommer 2022 wird mit dem WattnExpress eine Schnellfähre in Betrieb genommen. Den Bau des Schiffes hat die Nordseebad Spiekeroog GmbH (NSB) beauftragte gemeinsam mit der Ems Maritime Offshore GmbH (EMO) in Auftrag gegeben. 


Auf einen Blick

  • Tideunabhängige Abfahrtzeiten
  • Nur 20 Minuten bis zur Insel
  • Platz für 50 Passagier*innen
  • 70 Zentimeter Tiefgang
  • Spiekeroog-Garagen öffnen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten des WattnExpress (ohne Bus-Shuttle)
  • Auslieferung im Sommer 2022

Der WattnExpress ist mit einer modernen Antriebsanlage aus wartungsarmen Wasserjets und modernen Hauptmaschinen ausgestattet. Die Kosten für eine Überfahrt mit dem WattnExpress orientieren sich an den regulären Fährpreisen der NSB. Erhoben wird lediglich ein Preisaufschlag in Höhe von einigen Euro.

Onlinebucher*innen erhalten, wie auf regulären Passagierfähren, einen Vorteil von 15 Prozent auf den Fahrkartenpreis. Für Pendler*innen, Handwerker*innen oder andere Vielfahrer*innen gibt es rabattierte Preismodelle, die auf unsere Eilandkaart gebucht werden können


Barrierearmer Zugang zum Schiff

Der Zugang zum Schiff in den Häfen Neuharlingersiel und Spiekeroog erfolgt über Pontonanlagen. Diese sind barrierearm gestaltet, wobei sich die Neigungswinkel der Rampen je Wasserstand unterschiedlich darstellen. In beiden Häfen werden hierfür neue Pontons angeschafft bzw. vorhandene Pontons erweitert.


Bau und Auslieferung

Auftraggeberin des Schiffes ist die WattnExpress Besitz GmbH, deren Gesellschafter zu gleichen Anteilen die NSB und die EMO sind. Das Investitionsvolumen für den Neubau beläuft sich auf einen unteren, einstelligen Millionenbetrag, der jeweils zur Hälfte von den Geschäftspartnern finanziert wird.. Die WattnExpress Besitz GmbH verchartert die Schnellfähre langfristig an die NSB, welche sich für den operativen Schiffsbetrieb zwischen Insel und Festland verantwortlich zeigt.

Gebaut wird der WattnExpress in Singapur bzw. Indonesien durch die Werft Penguin International. Mit der Werft Penguin International Limited hat die Konzernmutter der EMO (AG Ems) bereits beim Bau der Nordlicht II sehr gute Erfahrungen gesammelt, sodass die Entscheidung nach einer internationalen Ausschreibung leichtgefallen ist. Die Bauzeit beläuft sich auf rund neun Monate. Die Überführung erfolgt dann mit einem Spezialschiff zum Zielhafen Bremerhaven. Die Auslieferung in Deutschland ist letztlich für Juli 2022 vorgesehen.


Neues vom Bau des Schiffes

Aus Singapur bzw. Indonesien erreichen uns in gewissen Abständen Fotos aus der Werft. Schauen Sie immer mal wieder rein, diese Seite wird laufend aktualisiert.

  • 12.01.2022 Kiellegung und weitere Arbeiten

    Erste Bilder vom neuen Schiff! :) Am 16.12. fand die Kiellegungszeremonie des WattnExpress in der Penguin Werft statt. Vertreter der EMO und NSB konnten dies per Videoübertragung live verfolgen. Anfang Januar sind bereits die ersten Spanten aufgestellt und es wird am Hauptdeck geschweißt.


Gut gerüstet für die Zukunft

Grund für die Entscheidung zum Bau einer nahezu tideunabhängigen Schnellfähre ist ein geändertes, auf Flexibilität wertlegendes Nachfrageverhalten. Inselbewohner*innen, Zweitwohnungsbesitzer*innen, Urlaubsgäste und Handwerker*innen sind immer weniger bereit, sich dem Rhythmus der Gezeiten anzupassen. Das zeigt sich nicht zuletzt in der Entwicklung des Wassertaxiverkehrs. 

Dieses Segment hat in den vergangenen Jahren ein erhebliches Wachstum erfahren, die Anzahl der Boote nahm ebenso zu wie die täglichen Abfahrten.


Der WattnExpress im Video

Noch gar nicht im Einsatz und doch schon im Fernsehen. In der NDR-Mediathek finden Sie einen kurzen Beitrag mit Informationen zum neuen WattnExpress.

Zum Video

Das könnte Sie auch interessieren